vico equenseVico Equense wurde auf einem Tuff-Felsen erbaut und war im sechsten Jahrhundert v. Chr. bereits bewohnt. Die ersten Bewohner waren Oskern, gefolgt von den Etruskern und den Griechen, wie die Grabstätte zeugt.

    Die alte Fläche von Vico Equenseist sehr interessant und der Spaziergang ist vom Platz Piazza Umberto Ibis zur Burg ist entspannend und schön. In Via Filangieri befinden sich die wunderschöne barocke Kirche, den Heiligen Ciro und Johann gewidmet, und das Rathaus.

    In Vescovado, ein kleines reizvolles Dörfchen, befindet sich die Kirche der Verkündigung gewidmet, aus dem vierzehnten Jahrhundert. Sehr interessant ist das Mineralienmuseum. Heute ist Tourismus die wichtigste Ressource der Stadt. Vico Equense bietet kleine malerische und bezaubernde Strände, erreichbar durch versteckte Wege zwischen den Felsen.

    Es gibt gut ausgestattete touristische Einrichtungen, entweder in Marina di Vico oder Marina di Equa, und Vico Equense, ist Scrajo Mare eines der ältesten Strände der Gegend, wo sich ein Schwimmbad mit schwefelhaltigen Wasser befindet. Touristen können auch schöne und entspannende Spaziergänge auf dem Berg Faito unternehmen.

    Was die Gastronomie betrifft, bietet Vico Equense viele typische Produkte, und ist für die gewürzte Salamiwurst mit Orangenschalen bekannt, oder für die "caprignetti", bzw. kleine Kugeln aus Ziegenkäse und in Öl eingelegt.

     

     

    vico equensevico equensevico equensevico equensevico equense